Weshalb steht EasyPay von Swisscom als Zahlungsmittel nicht mehr zur Verfügung?

Aufgrund von ca. 5x höheren Transaktionsgebühren bei zusätzlich vielen Zahlungsausfällen die weiter verrechnet werden, haben wir uns nach Gesprächen mit Swisscom, entschieden diesen Dienst per 30. September einzustellen. Leider ist dies eine notwendige Entscheidung um unseren Service auch künftig kostengünstig betreiben zu können.

Um den Übergang zu erleichtern empfehlen wir bereits heute eine sekundäre Zahlungsmethode hinzuzufügen. FAIRTIQ bietet folgende Zahlungsmöglichkeiten an:

  • VISA
  • Mastercard
  • TWINT
  • Reka
  • PostFinance

Wenn Sie keine dieser Zahlungsmethoden haben, finden Sie nachfolgend einige Hinweise:

  • TWINT wird von den meisten Schweizer Banken angeboten. Diese Lösung ist direkt mit Ihrem Konto verknüpft. Wenn Ihre Bank diesen Service nicht anbietet, können Sie "Prepaid TWINT" verwenden, mit dem Sie das Guthaben im Voraus aufladen können.
  • Es gibt einfache und kostengünstige Möglichkeiten, eine Prepaid-Kreditkarte zu erwerben. So bieten beispielsweise OK-Kioske diesen Service für CHF 39.- an.
  • Es gibt zahlreiche Möglichkeiten eine kostenlose Kreditkarte zu erhalten wie beispielsweise die Cumulus-Mastercard der Migros oder die Supercard-Kreditkarte vom Coop.
  • Es gibt auch kostenlose digitale Bank-Apps, mit denen Sie eine Prepaid-Kreditkarte erhalten können: zum Beispiel das Schweizer Startup Neon, das deutsche Startup N26 oder das englische Startup Revolut.

 

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.