CO2-Einsparung durch die Nutzung von FAIRTIQ

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

Wie wird berechnet, wie viel CO2-Emissionen ich mit FAIRTIQ eingespart habe?

FAIRTIQ berechnet deine CO2-Emissionen auf Basis eines nationalen Referenzwertes des Landes, in dem du gereist bist. Dabei werden die Auto-Emissionen von den ÖV-Emissionen abgezogen, um die Menge an CO2 zu ermitteln, die du eingespart hast. Zur Berechnung der Zeitspanne, die benötigt wird, um die Differenz zwischen diesen beiden CO2-Emissionen zu absorbieren, teilen wir das eingesparte CO2 durch die Absorptionsrate eines Baumes.

 

Hier ist ein Beispiel:

Bisher hat Lisa in diesem Jahr die FAIRTIQ-App genutzt, um in der Schweiz zwischen Bern und Zürich (95 km pro Strecke) mit dem Zug zu fahren. Sie hat diese Fahrt zweimal gemacht, was bedeutet, dass sie insgesamt 380 km zurückgelegt hat. 

Um die CO2-Emissionen der Zugfahrt zu berechnen, multiplizieren wir 380 km * 8.43 (CO2-Emissionsrate des Zuges in der Schweiz, siehe Quelle unten). Dies ergibt eine CO2-Emission von ca. 3.2 kg

Um die Einsparung an CO2-Emissionen zu berechnen, wird der annähernde CO2-Ausstoss ermittelt, der mit einem Auto auf der gleichen Strecke entsteht (der CO2-Ausstoss eines Autos in der Schweiz entspricht 197.23). Das ergibt in diesem Fall ca. 75 kg CO2. Daher beträgt die Einsparung an CO2 (75 kg - 3.2 kg =) 71.8 kg. 

Als Nächstes berechnen wir die Zeit, die ein Baum benötigt, um die zusätzliche CO2-Menge zu absorbieren, die ein Auto gegenüber dem öV emittiert hätte (71.8 kg CO2). Dazu teilen wir die zusätzliche Menge CO2 durch die Absorptionsrate eines durchschnittlichen Baumes (ca. 22 kg pro Jahr). Die Zeit, die für die Absorbierung der zusätzlichen CO2-Menge benötigt wird, beträgt in diesem Fall somit ca. 3 Jahre und 3 Monate.

Ein einziger Baum bräuchte also ca. 3 Jahre und 3 Monate, um das CO2 zu absorbieren, das entstanden wäre, wenn Lisa für ihre 2 Hin- und Rückfahrten von Bern nach Zürich lieber das Auto statt den Zug genommen hätte!

 

Quellen: